Ficktagebuch

Sextagebuch mt wahren Fickgeschichten von Jenny

  • RSS
  • Delicious
  • Facebook
  • Twitter
No public Twitter messages.
Twitter

Mit Affaire im Hotel gefickt

Posted by Jennyficken Februar - 18 - 2015

Ficken im Hotel mit meiner geilen Fick Affaire

Ich hatte Mark jetzt ja schon eine Zeitlang nicht mehr gesehen. In der letzten Zeit hatte ich ja öfter mit Tim gevögelt oder mit fremden Fickstücken. Umso geiler war es jetzt mal wieder mit Mark zu ficken. Wir waren uns zu erst nur nicht sicher wo wir uns treffen wollen, doch dann hat Mark mich spontan angerufen und gesagt er artet in einem bestimmten Hotel auf mich. Ich hab mich sehr gefreut denn es ist ein sehr schönes Wellness Hotel.
Amarotic Es liegt etwas außerhalb der Stadt und ich habe mich dann auf den Weg gemacht. Er hat mir seine Zimmernummer geschrieben und ich bin direkt dorthin gegangen. Er öffnetet mir die Tür und war nur im Bademantel bekleidet.Ich fragte mich ob er wohl was drunter trägt oder ganz nackt ist. Wir gaben uns einen innigen Kuss und blieben im Flur stehen um uns geil zu küssen. Er drückte mich an die Wand und gab mir einen intensiven geilen langen Kuss. Ohja danach hatte ich mich mal wieder gesehent. Mein geiler Mark und seine flinke Zunge.

Ich habe ihm auf dem Hotelzimmer einen geblasen

Wir gingen ins Zimmer und ich legte mich aufs Bewtt. Er kam gleich zu mir und legte sich über mich. Er zog mich schnell aus und schien es gar nicht abwarten zu können mich zu vögeln. Er streifte mein Top über meinen Kopf und war überrscht das ich keinen BH trug. Er küsste sogleich meine Titten und saugte an meinen harten Nippeln. Dann ging er weiter runter und bedeckte meinen Bauch mit Küssen. Er zog meine Jeans aus und nun lag ich dort nur noch im Slip. Er öffnete seinen Bademantel und ich sah nun seinen wunderschönen Body und seinen geilen rasierten Schwanz.


Ich beugte mich zu ihm und nahm sofort seinen Schwanz in den Mund. Ich wollte diesen schönen Schwanz mal wieder ausgiebig lutschen. Ich leckte ihn und nahm ihn tief in den Mund. Ganz sanft habe ich ihn geblasen und er fing an zu stöhnen. Sein Schwanz wurde ganz hart und die Adern kamen zum vorschein. Mark stöhnte und das machte mich total geil. Ich bemerkte wie mir mein Votzensaft aus meiner Votze lief ohne dass sie überhaupt jemand berührte. Ich war einfach sehr geil auf meinen Mark. Ich habe seinen Schwanz noch eine Weile gebalsen und hätte dies auch noch länger getan doch dann nahm mich Mark beiseite und legte mich wieder aufs Bett.

Ganz langsam und innig haben wir im Hotelbett gefickt

Er zog mir den feuchten Slip aus und Küsste meine Innenseiten der Schenkel. Dann ging er wieter hoch zwischen meine Schenkel. Er küsste meine rasierte Pussy und ging dann immer tiefer direkt zum Eingang meiner nassen Votze. Ich spreitze meine Schenkel so weit wie es nur ging und er leckte mich ausgiebig. Ich stöhnte und klammerte mich am Hotelbett fest. Meine Augen waren geschlossen und ich war voll konzentriert auf seine Bewegungen mit seiner Zunge. Meine Votze war schön nass und bereit zum ficken. Er legte sich über mich und schob seinen Schwanz hinein. Wir lagen so eng umschlungen einige Minuten da und ich genoss dieses innige Gefühl. Nur ganz langsam bewegte er seinen Schwanz ganz tief in meiner Votze. Es war ein sehr geiles und inniges Gefühl ihn so zu spüren. Nach einigen Minuten fing er an mich härter auf dem Bett im Hotel zu ficken.

Ein geiler Orgasmus brahcte meinen Körper zum zittern

Er fickte meine Votze schön tief und ich kam allein durch das ficken zum Orgasmus. Ich stöhnte laut und meine Muskeln zitterten als ich kam. Mark musste auch abwichsen und spritzte mir schön auf die Titten. Nach diesem kurzen aber intensiven Orgasmus lag er hinter mir und streichelte meinen Arsch. Nur wenige Minuten später merkte ich an meinem Arsch dass sein Schwanz schon wieder hart wurde. Meine Votze war sowieso noch feucht und so schob er seinen Schwanz in meine Votze hinein.Wieder ließ er ihn dort ruhen und bewegte sich nur leicht. Gleichzeitig stimulierte er mit seiner Hand meinen Kitzler. Ich war immer noch sehr erregt vom ersten Fick und so dauerte es nicht lang bis ich wieder gekommen wäre. Doch kurz vorm Orgasmus hörte er auf sie zu streicheln. Ich kniete mich aufs Bett und er kam wieder von Hinten um mich weiter zu ficken. Erst langsam dann immer schneller. Wir fickten so eine ganze Weile und es war ein geiles Gefühl so schön durchgenommen zu werden. Meine Votze war schön nass und sein Schwanz konnte schön rein und raus gleiten. Er fing wieder an mit seiner Hand meinen Kitzler zu streicheln und das bloße Hand auflegen reichte aus das ich laut stöhnte und einen geilen Orgasmus bekam. In dem Moment spritzte auch er auf meinen Arsch. Sein Saft lief an meiner Arsch Ritze herab. Wir blieben danach eine weile im Bett liegen und danach machten wir es uns noch in der Badewanne gemütlich. In der Wanne he ich ihm später noch geil einen geblasen und seinen ganzen Saft geschluckt. Es war allerdings nicht mehr viel Saft was ich aus seinem Schwanz herausholen konnte. Insgesamt waren wir so 4-5 Stunden in dem Zimmer. Danach sind wir wieder gefahren. Er zu seiner Frau und ich nach Haus.
Mein nächster Fick mit Tim ließ ja nicht lange auf sich warten. Ich werde dir in dem nächsten Bericht davon erzählen.
Kuss
Jenny

Comments are closed.